Rückblick 2016

Musikalische Glückwünsche zum 50. Geburtstag

Am vergangenen Freitag, 8. Januar 2016 folgten zahlreiche Musikerinnen und Musiker der Einladung ihres Klarinettisten Bernd Schoch ins Gasthaus „Zum Ochsen“. Anlass war sein 50. Geburtstag, zu welchem die Aktiven, unter Leitung ihres Dirigenten Adrian Bauer, musikalisch gratulierten. Sie spielten für die Geburtstagsgäste u. a. den Titel „Ein halbes Jahrhundert“. Den musikalischen Glückwünschen zum halben Jahrhundert schloss sich der 1. Vorsitzende Volker Merkel mit einem Bierpräsentkorb an. Außerdem bedankt er sich für die langjährige Aktivität im Verein. Bernd Schoch ist bereits seit 1978 im Musikverein tätig. Zuerst als Saxophonist und nun als Klarinettist. 2003 wurde er für seine-25 jährige aktive Mitgliedschaft geehrt und seit 2008 engagiert er sich als aktiver Beisitzer in der Verwaltung.
Bernd Schoch bedankte sich bei den Langenbrander Musikerinnen und Musikern für die Glückwünsche anlässlich seines Festtages und lud sie zum geselligen Beisammensein ebenfalls ins Gasthaus „Zum Ochsen“ ein.

Nach oben

---

Narrenbaumstellen

Am Samstag, 23. Januar 2016 traf sich eine Gruppe lustig verkleideter Männer, Frauen und Kinder vor dem Gasthaus „Murgtäler Hof“. Unter ihnen waren auch zahlreiche Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Langenbrand. Wie jedes Jahr begleiteten sie mit Titeln wie z. B. „Die Hände zum Himmel“ und „Einer geht noch“, unter Leitung ihres Dirigenten Adrian Bauer, den Fasentumzug des Turnvereins Langenbrand zur Langenbrander Festhalle. Vor der Festhalle wurde zu dem Faschingshit „Cowboy und Indianer“ traditionell der Narrenbaum gestellt.
Zum ersten Mal gestaltete der Musikverein in diesem Jahr auch einen Teil des Programms auf der Bühne der Festhalle.
Mit Melodien wie z. B. „Atemlos“ von Helene Fischer, „Dorfkind“ von den Dorfrockern und „Schatzi, schenk mir ein Foto“ sorgte er für eine ausgelassene Stimmung unter den Fasentverrückten der Umgebung. Wir bedanken uns bei Reinhold Bauer, welcher uns freundlicherweise das Foto zur Verfügung gestellt hat.

Nach oben

---

Hauptversammlung

Turnusgemäß fand am Sonntag, 28. Februar 2016 im Gasthaus „Zum Ochsen“ die alle zwei Jahre stattfindende Hauptversammlung statt.
Bereits am Sonntagmorgen gestalteten die Aktiven des Musikvereins Langenbrand, unter Leitung ihres Dirigenten Adrian Bauer, im Gedenken an ihre verstorbenen Mitglieder den Gottesdienst musikalisch mit. Abends eröffneten sie die Versammlung dann mit zwei passenden Musiktiteln und dem Lied „Ich hatt´einen Kameraden“, bevor Vorstand Volker Merkel zum ersten Mal Resümee über seine zweijährige Amtszeit zog. Er fand, dass die Fußstapfen seines Vorgängers Walter Wörner recht groß waren, er sei aber froh, dass er auf eine homogene Vorstandschaft zurückgreifen kann.
Danach listete Schriftführer Joachim Gerstner sämtliche Unternehmungen der vergangenen zwei Jahre auf, und erinnerte in seinem Rückblick an zahlreiche musikalische Auftritte, an kameradschaftliche Unternehmungen und einige Altpapier- und Schrottsammlungen. Der Musikverein „Harmonie“ besteht derzeit aus 227 Mitgliedern, wobei 58 aktiv ein Instrument spielen. Annette Siegel gab einen umfassenden Einblick in die Finanzgeschäfte. Im komplexen Zahlenwerk aus Einnahmen und Ausgaben resultierte am Ende ein Minus, welches allerdings durch Rücklagen sehr gut gedeckt werden konnte. Die Kassenprüfer Lisa-Maria Debelt und Andreas Bauer bescheinigten der Kassiererin untadelige Arbeit.
Auch über die Jugendarbeit des Vereins wurde berichtet. Jugendbetreuerin Tanja Morgner und Jugendvertreterin Bianca Wörner listeten Auftritte und Unternehmungen des musikalischen Nachwuchses auf. Die zahlreichen Anwesenden wurden außerdem über die Ausbildung von derzeit 6 Kindern in Kenntnis gesetzt. Fünf Jungmusiker legten in den Jahren 2014 und 2015 mit Erfolg das Jungmusikerleistungsabzeichen ab.
Die L.A.-Youngsters, ein Zusammenschluss von Jugendlichen aus den Vereinen Langenbrand, Au und Weisenbach, bestechen, unter Leitung ihres Dirigenten Helmut Gerstner, bereits durch einen bemerkenswerten Leistungsstand. Interessante Unternehmungen sorgten für eine gute Kameradschaft untereinander.
Forbachs Bürgermeisterin Katrin Buhrke und der Langenbrander Ortsvorsteher Roland Gerstner zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt der „Harmonie“. Gerstner bedankte sich und bescheinigte dem Verein, einen gelungenen Generationswechsel geschafft zu haben.
Anschließend übernahm er die fällige Wahlleitung der gesamten Vorstandschaft.
Vorstand Volker Merkel und 2. Vorsitzender Frank Glauner wurden in ihren Ämtern bestätigt. Joachim Gerstner übernimmt weiterhin die Rolle des Schriftführers und Annette Siegel kümmert sich auch in Zukunft um die Finanzen des Vereins.
In das Team der Jugendarbeit kommt Lisa Gerstner neu hinzu und Daniel Morgner unterstützt die Notenwartinnen bei ihren vielfältigen Aufgaben. Beisitzerin Alexandra Meyer verlässt die Verwaltung. Ansonsten gab es keine Änderungen. Frank Glauner ehrte anschließend die fleißigsten Probenbesucher. Bei 47 Musikproben, welche im Jahr 2015 stattfanden, waren durchschnittlich 30 Musikerinnen und Musiker anwesend. Im kommenden Jahr stehen u. a. das traditionell am Ostersonntag (27. März) stattfindende Osterkonzert des Vereins und ein Hüttenaufenthalt im Kolpinghaus in Weisenbach (3.-5. Juni) auf dem Plan. Am 11. Juni findet ein Konzert der Musikerjugend aus Forbach, Bermersbach, Gausbach, Langenbrand, Au und Weisenbach in Forbach in der Murghalle statt.
Am 17. Juli spielen die Langenbrander Musikerinnen und Musiker in Alpirsbach im Hof der Brauerei auf und am 24. Juli sind sie in Weisenbach beim Straßenfest bei der Musikkapelle Au zu hören. Am 29. Juli findet der alljährliche „Fröhliche Feierabend“ auf dem Schulhof in Langenbrand statt und am 17. Dezember gestaltet der Musikverein die Langenbrander Weihnachtsfeier. Außerdem sind zwei Altpapiersammlungen im laufenden Jahr geplant. Eine am 2. April und eine weitere im Juli.
Die Aktiven des Vereins beendeten die Versammlung mit zwei weiteren Musiktiteln und gingen anschließend zum gemütlichen Teil des Abends über.

Nach oben

---

Musikalischer Nachwuchs im Mittelpunkt

Einmal pro Jahr können Jungmusikerinnen und Jungmusiker ihr Können, sowohl in Musiktheorie, Gehörbildung und dem praktischen Spiel unter Beweis stellen. Diese Prüfungen heißen Jungmusikerleistungsabzeichen, kurz JMLA, und werden in die Stufen Bronze, Silber und Gold unterteilt.
Nach einer intensiven, sowohl praktischen als auch theoretischen Vorbereitungsphase, legte bereits Anfang vergangenen November eine Jungmusikerin und ein Jungmusiker aus Langenbrand, diese Prüfung erfolgreich ab. Am 22. November 2015 wurde ihnen im feierlichen Rahmen im Kurhaus in Baden-Baden Urkunde und Nadel vom Mittelbadischen Blasmusikverband verliehen.
Gerne nutzt der Musikverein „Harmonie“ Langenbrand sein traditionelles Osterkonzert, um die hervorragenden Leistungen seines musikalischen Nachwuchses in einem angemessenen Rahmen zu würdigen. So bat Vorstand Volker Merkel, Sophie Bauer und Leon Meyer zu sich auf die Bühne. Sophie hatte sich diesen Prüfungen mit der Klarinette und Leon mit dem Tenorhorn gestellt. Nachdem Volker Merkel den beiden für ihre Bereitschaft zum Lernen und zur Teilnahme an den Prüfungen gedankt hatte, überreichte er ihnen jeweils einen Gutschein.
Anschließend ließ Ortsvorsteher Roland Gerstner es sich nicht nehmen, den Beiden für ihren Fleiß zu danken und ihnen zum erfolgreich abgelegten JMLA in Bronze zu gratulieren. Natürlich stand auch er nicht mit leeren Händen da und überreichte Sophie Bauer und Leon Meyer im Namen der Gemeinde Forbach eine Jahreskarte für das Forbacher Freibad „Montana“.

Nach oben

---

Musikalisches Osternest wie immer gut gefüllt

Traditionell fand am Ostersonntag, 27. März 2016, das Osterkonzert des Musikvereins Langenbrand statt. Das diesjährige Motto fand man sowohl in der passend dekorierten Festhalle durch u. a. Filmplakate und Filmrollen, sowie im Schriftzug „Filmmusik“ welcher mit Wechselbeleuchtung als Bühnenbild diente, wieder. Besonders durch die Popcornmaschine und die auf das Thema abgestimmte Power-Point-Präsentation, mit zahlreichen eigenen Videoeinspielungen wurde der Konzertabend zu einem Erlebnis mit allen Sinnen.
Eröffnet wurde das Konzert von der Jugendkapelle L.A.-Youngsters, welche sich in diesem Jahr mit drei Titeln aus der Chart- und Danceszene präsentierte. Sie begann, unter Leitung ihres Dirigenten Helmut Gerstner, mit dem Titel „Cool Kids“ von Echosmith. Volker Merkel begrüßte als Vorstand die zahlreichen Gäste, bevor Daniel Morgner gekonnt die Moderation der Jugendkapelle übernahm und auch gleich das neuste Mitglied in ihren Reihen, Tim Cacek an der Posaune, vorstellte.
Danach ging es weiter mit dem Titel „Timber“ von Ke$ha und Pitbull. Abschließend spielten die L.A.-Youngsters noch „Party Rock Anthem“ vom Electro-/Hip Hop-Duo LMFAO, bevor der Vorhang für eine kurze Umbaupause geschlossen wurde. Danach ging es mit den Aktiven des Musikvereins weiter. Hier führte Bianca Wörner als Moderatorin durch das Programm und zog dies im Sinne einer Oscarverleihung auf. Die Oscar-Gewinner wurden dann musikalisch vorgestellt. So gewann z. B. die US-Serie „JAG – Im Auftrag der Ehre“ den ersten Oscar und die Musikerinnen und Musiker spielten hierzu den Militärmarsch „Theme from JAG“. Anschließend ging es um den Oscar für den „Besten Hauptdarsteller“, welchen der berühmteste Geheimagent der (Film-)Welt James Bond gewann, und für die „Beste Hauptdarstellerin“, welcher an die scharfsinnige Amateurdetektivin Miss Marple ging. Der Titel „James Bond Theme“ verband das James Bond typische Musikmotiv mit den bekannten Liedern „Live and let Die“, „For your eyes only“ und „Goldfinger“. Bei Miss Marple überzeugten die Musikerinnen und Musiker mit einer flotten, fröhlichen und etwas eigensinnigen Melodie. Bevor es in eine kurze Pause ging, gewann der Film „Die Brücke am Kwai“ noch den Oscar für das „Beste Kriegsdrama“ und Dirigent Adrian Bauer legte passend hierzu den „Colonel Bogey“ Marsch auf.
Nach der Pause wurde zunächst „Flashdance – What a feeling“ aus dem gleichnamigen Tanzfilm dargeboten bevor mit „Moment for Moriccone“ Ennio Moriccone ein Oscar für seine mitreißende Westernmusik in den Filmen „The good, the bad and the ugly“ und „Spiel mir das Lied vom Tod“ verliehen wurde. Richtig abenteuerlich wurde es, als auf der Bühne der Musikverein im Titel zum gleichnamigen Film „Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ u. a. eine Trillerpfeife und eine handbetrieben Feuerwehrsirene auspackte. Abschließend nahm Dirigent Adrian Bauer die Zuhörer in der Kategorie „Bester Abenteuerfilm“ mit dem Medley „Pirates of the Caribbean“ auf der Black Pearl mit in gefährliche Schlachten und sorgte somit kurz vor Schluss nochmal für einen musikalischen Höhepunkt. Abschließend bedankte sich Volker Merkel bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern des Vereins, ohne welche der Abend nicht so reibungslos verlaufen wäre, und bei Dirigent Adrian Bauer, welcher in den zurückliegenden Wochen und Monaten viel Zeit und Geduld investiert hatte, um die Aktiven des Vereins auf den Punkt topfit zu machen. Im Namen aller Aktiven überreichte er ihm eine Oscar-Statue als „Bester Dirigent“.
Als Zugabe hatten die Musikerinnen und Musiker die bekannte Titelmelodie der bayrischen Rosenheim-Cops „Pfeif drauf“ vorbereitet; das begeisterte Publikum ließ Dirigent Adrian Bauer und seine MusikerInnen erst nach zwei weiteren Zugaben von der Bühne gehen.

Nach oben

---

Musikalische Glückwünsche zum 50. Geburtstag

Am Mittwochabend, 25. Mai 2016 versammelten sich die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Langenbrand, unter Leitung ihres Dirigenten Adrian Bauer, im Gasthaus „Zum Ochsen“.
Dort überbrachten sie mit den Musikstücken „Heal the World“, „You´ll be in my Heart“, „Rock classics of the seventies“ und „Wir Musikanten“ ihre musikalischen Glückwünsche zum 50. Geburtstag ihres Bassisten Roland Merkel.
Auch der 1. Vorsitzende Volker Merkel gratulierte dem Jubilar und überbrachte ihm einen Präsentkorb.
Angefangen hat Roland Merkel bereits 1979 als aktives Mitglied. Damals spielte er allerdings noch Posaune. Von 1988 bis 1994 war er als Jugendvertreter und seit 2008 ist er als Instrumentenwart Teil der Verwaltung. Bereits 2004 wurde er für seine 25-jährige Aktivität geehrt.
Roland Merkel bedankte sich bei den Aktiven des Musikvereins Langenbrand und lud sie zum gemütlichen Beisammensitzen ebenfalls ins Gasthaus „Zum Ochsen“ ein.

Nach oben

---

Alpirsbacher Hopfenfest

Am Sonntag, 17. Juli war der Musikverein „Harmonie“ Langenbrand bereits zum zweiten Mal auf dem Hopfenfest in Alpirsbach zu Gast. Um 10 Uhr machte sich der vollbesetzte Bus mit den aktiven Musikerinnen und Musikern sowie einigen passiven Mitgliedern, Freunden und Fans auf den Weg. In Alpirsbach angekommen, war zunächst noch etwas Zeit, um sich den Festbereich der Klosterbrauerei anzuschauen, bevor die Aktiven unter Leitung ihres Dirigenten Adrian Bauer auf der Brauereibühne Platz nahmen. Bei strahlendem Sonnenschein und hitzigen Temperaturen gelang es den Musikerinnen und Musikern, für gute Unterhaltung und Stimmung zu sorgen. Unter anderem wurden mit einigen solistischen Werken, wie z. B. der „Löffelpolka“ oder den „Tollkühnen Männern in ihren fliegenden Kisten“ musikalische Glanzlichter gesetzt. Mit dem Marsch „Hoch Badnerland“ verabschiedete man sich musikalisch aus dem Schwäbischen. Nach ihrem Auftritt und einem kurzen Aufenthalt auf dem Fest, ging es mit dem Bus wieder zurück ins Murgtal, wo die Aktiven gleich wieder die Instrumente im Gasthaus „Zum Ochsen“ auspackten und noch musikalische Glückwünsche überbrachten.

Nach oben

---

Ständchen zum 85. Geburtstag von Kurt Gerstner

Am 17. Juli hielt der Bus mit den zahlreichen Musikerinnen und Musikern des Musikvereins Langenbrand, welche mittags noch in Alpirsbach beim Hopfenfest spielten, vorm Gasthaus „Zum Ochsen“.
Anlass war der 85. Geburtstag von Kurt Gerstner, welcher über 60 Jahre aktiv als Flügelhornist im Musikverein tätig war. Engagiert und zuverlässig unterstützte er den Musikverein sowohl als Beisitzer in der Verwaltung, wie auch bei Festvorbereitungen, Aufbauarbeiten etc.
Die Aktiven überbrachten Kurt Gerstner unter Leitung ihres Dirigenten Adrian Bauer musikalische Glückwünsche.
Der 1. Vorsitzende Volker Merkel dankte Kurt Gerstner für seinen Einsatz für den Musikverein und verband dies mit den besten Glückwünschen für die Zukunft und der Übergabe eines Gutscheins.
Anschließend bedankte sich Kurt Gerstner bei den Aktiven für die Glückwünsche und lud sie zum geselligen Beisammensein ein.

Nach oben

---

Musikverein und Jugend beim Straßenfest in Au

Am Sonntag, 24. Juli 2016 waren sowohl die Aktiven des Musikvereins Langenbrand, als auch der musikalische Nachwuchs in Form der L.A.-Youngsters auf dem 6. Weisenbacher Straßenfest im Ortsteil Au zu sehen und zu hören. Zunächst spielten die Langenbrander Musikerinnen und Musiker unter Leitung ihres Dirigenten Adrian Bauer bei der Musikkapelle Au vor der Auer Kirche. Mit stimmungsvollen Hits wie „Flashdance… What a feeling“, „Dorfkind“ oder den „Tollkühnen Männern in ihren fliegenden Kisten“ aber auch traditioneller Musik wie „Auf der Vogelwiese“, dem „Badner Lied“ und der „Schwarzwaldmarie“ sorgten sie zur Mittagszeit für gute Laune unter den Festgästen. Kurz danach trafen sich die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker der Musikvereine Weisenbach und Langenbrand sowie der Musikkapelle Au auf der Festbühne. Dort unterhielten sie zahlreiche Besucher, unter Leitung ihres Dirigenten Helmut Gerstner, mit einigen modernen Charthits wie z. B. „Party Rock Anthem“ von LMFAO, „Timber“ von Ke$ha und Pitbull oder „Best Day of my Life“ von den American Authors, sowie mit bekannten Musiktiteln wie „Eye of the Tiger“ oder „Bad“ und „Thriller“ von Michael Jackson.

Nach oben

---

Oktoberfest für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KATZ

Am Freitag, 30. September 2016 lud die Firma KATZ ihre Mitarbeiter anlässlich ihres 300-jährigen Firmenjubiläums zur Betriebsfeier ein. Unter dem Motto „Oktoberfest“ wurde die Weisenbacher Festhalle dekoriert und die Mitarbeiter kamen passend in fesch´n Dirndln und Lederhosen. Neben traditionell oktoberfestlicher Verpflegung fehlte nun nur noch die Musik. Dies übernahmen die Aktiven des Musikvereins Langenbrand unter Leitung ihres Vize-Dirigenten Helmut Gerstner. Unter anderem mit Titeln wie „Hoch Badnerland“, „Schwarzwaldmarie“, „Flashdance“ oder „Wir Musikanten“ sorgten sie für die passende Stimmung und gute Laune unter den Beschäftigten.

Nach oben

---

Offene Jugendprobe mit Übernachtung

Offene Jugendprobe der L.A.-Youngsters

Am Samstag, 19. November 2016, trafen sich viele junge Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker im Langenbrander Probenraum. Dort konnten sie, teilweise zum ersten Mal, Kapellenluft schnuppern und ihren Musikernachbarn über die Schulter schauen. Anlass war die offene Jugendprobe der L.A.-Youngsters, welche unter Leitung ihres Dirigenten Helmut Gerstner stattfand. Eingeladen waren hierzu alle Blockflötenkids und Instrumentenschüler der Musikvereine Weisenbach und Langenbrand sowie der Musikkapelle Au. Wer noch kein Instrument spielte, durfte die Schlagzeuger tatkräftig unterstützen. Die jungen Instrumentenschüler schauten bei ihren erfahrenen Registerkollegen mit in die Noten und konnten einen ersten Einblick in das vielfältige und buntgemischte Notenrepertoire der L.A.-Youngsters gewinnen.

Übernachtung der Musikerjugend mit Spiel und Spaß

Direkt im Anschluss an die offene Jugendprobe begann die Übernachtung der Musikerjugend im Langenbrander Probenraum. Die Instrumente wurden weggepackt, und dafür die Isomatten und Schlafsäcke ausgerollt. Dann konnten sich alle mit Pizza für einen ereignisreichen Abend und eine eher kurze Nacht stärken. Bei Spiel und Spaß wurde gemeinsam viel gelacht. Mit einem Film klang der Abend dann so langsam aus, wobei noch lang hier und da gemurmelt wurde. Der nächste Morgen begann mit einem gemeinsamen Frühstück, bevor alle wieder ihre sieben Sachen zusammenpackten und sich leicht verschlafen auf den Heimweg machten.

Nach oben

---

Weihnachtliche Weisen auf den Weihnachtsmärkten in Baden-Baden und Forbach

Nachdem schon der erste Schnee den Weg ins Murgtal fand, eröffneten auch die ersten Weihnachtsmärkte. So auch der Weihnachtsmarkt in Baden-Baden. Wie in den vergangenen Jahren bereitete der Musikverein Langenbrand wieder weihnachtliche Weisen vor, mit welchen sich die Aktiven am Dienstag, 22. November nach Baden-Baden aufmachten. Dort nahmen sie auf der Himmelsbühne Platz und unterhielten die Besucher des Weihnachtsmarktes, unter Leitung ihres Dirigenten Adrian Bauer, mit weihnachtlichen Melodien, wie z. B. „The Little Drummerboy“, „White Christmas“ oder dem Klassiker „Jingle Bells“. Passend hierzu führte Walter Wörner durch das Programm und brachte den Zuhörern die oftmals überraschenden Geschichten hinter den Liedern oder über deren Entstehung nahe.
Am Sonntag, 27. November 2016, trafen sich die Aktiven des Musikvereins Langenbrand dann auf dem Forbacher Weihnachtsmarkt. Ebenfalls unter Leitung ihres Dirigenten Adrian Bauer unterhielten sie die Besucher dort, trotz frischer Temperaturen, rund eine Stunde und sorgten zwischen den schön geschmückten und beleuchteten Buden und neben dem Duft nach Glühwein und frischen Waffeln für weihnachtliche Vorfreude. Auch hier durften Melodien wie „Rudolph the rednosed Reindeer“ oder der spanische Weihnachtshit „Feliz Navidad“ natürlich nicht im Programm fehlen.

Nach oben

---

Auftritt bei der Winterparty des Freizeitlcubs „Alte Abtei“

Am Freitag, 9. Dezember 2016 lud der Freizeitclub „Alte Abtei“ zum zweiten Mal Winterparty auf den Festplatz ein. Weihnachtlich dekoriert und mit weihnachtsmarktypischen Speisen und Getränken schuf der Freizeitclub ein Ambiente, welchem die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle Langenbrand unter der Leitung des Dirigenten Adrian Bauer die besondere musikalische Note verliehen. Eine gute Stunde unterhielten die Aktiven mit weihnachtlichen Weisen die zahlreichen Gäste. Für die verbindenden Worte war der Ehrenvorsitzende Walter Wörner verantwortlich.

Nach oben

---

Weihnachtsfeier des Musikvereins „Harmonie“ Langenbrand

Ein stattlicher Weihnachtsbaum, adventliche Tischdekoration und ein abwechslungsreiches, rund dreieinhalbstündiges Programm sorgten bei der Weihnachtsfeier des Musikvereins „Harmonie“ Langenbrand für besinnliche und heitere Stimmung bei den zahlreichen Besuchern. Stefan Glauner, Valentin Bauer und Simon Merkel begrüßten die Gäste in lustiger Versform mit dem Rolf Zuckowski Lied „Ich wünsche mir vom Heiligen Christ …“, ehe Marc Glauner, Jacob Blauer und Julian Lang mit ihren Blockflöten weihnachtliche Weisen unter Leitung ihrer Blockflötenlehrerin Silvia Lang in die Festhalle zauberten. Die Vielfalt des musikalischen Nachwuchses setzten, moderiert von den im Jugendbereich Verantwortlichen Lisa Gerstner, Tanja Morgner und Bianca Wörner, die Instrumentenschüler fort. Erst seit wenigen Monaten in Ausbildung präsentierte Stefan Glauner auf der Trompete „Jingle Bells“. Simon Merkel zeigte auf dem Bariton sein Können mit einer „Bourée“. Kaum sichtbar hinter Trommel, Tom-Tom und Becken war Valentin Bauer, der als Nachwuchsschlagzeuger „Straight On“ präsentierte. Bereits im Besitz des Jungmusikerleistungsabzeichens in Bronze und in Jugend- und Gesamtkapelle aktiv ist Leon Meyer, welcher tonsicher und dynamisch unter anderem mit einer „Bourée“ aus dem mozartschen Notenbuch aufwartete. Die Einzelvorträge krönte das Klarinetten-Trio Sophie Bauer – ebenfalls bereits im Besitz des JMLA in Bronze und in Jugend- und Gesamtkapelle aktiv -, Benedikt Bauer und Julia Wörner mit dreistimmigen, teils weihnachtlichen Weisen unter Leitung ihres Lehrers Gerold Stefan. Schon seit Jahren bewährt hat sich die aus der Kooperation der Musikvereine Langenbrand, Weisenbach und der Musikkapelle Au entstandene Jugendkapelle „L.A. –Youngsters“. So wussten die rund 20 jungen NachwuchsmusikerInnen unter der Leitung von Helmut Gerstner mit „Theme from New York, New York“, „Simply Christmas“ und „Das junge Weihnachtskonzert“ zu gefallen. Jugendliche Singfreude konnte man mit dem Schulchor, bestehend aus rund 25 Grundschülern der Klingenbachschule Forbach unter Leitung des Rektors Helge Rieger, mit „Jetzt ist es wieder höchste Zeit“, „Stern über Bethlehem“ und „Licht der Liebe“ spüren. Die Bühne füllte sich, als die Gesamtkapelle des Musikvereins Langenbrand Platz nahm. Unter Leitung des Dirigenten Adrian Bauer intonierten die rund 40 Musikerinnen und Musiker ausdrucksstark das schlesische weihnachtliche Chorwerk „Transeamus usque Bethlehem“. Das bekannte spanische Weihnachtslied „Feliz Navidad“, welches durch den puertoricanischen Sänger und Gitarristen José Feliciano bekannt wurde, sorgte für moderne Latin-Rhythmen. Ehe mit dem traditionellen „O Sanctissima!“ der musikalische Part einen stimmigen und ausdrucksstarken Abschluss fand, vereinten sich die Gesamtkapelle und der Schulchor auf der Bühne. Aus der Feder des bekannten Rolf Zuckowski stammt „Lieder die wie Brücken sind“, welches „Wir sind Kinder“, „Lieder die wie Brücken sind“ und „Die Kinder des Rock’n Roll“ vereint. Herzerfrischend sangen die Grundschüler, während die Gesamtkapelle mit den Melodien wohltuend im Hintergrund das musikalische Fundament legte. Obligatorisch gehört ein Theaterstück zum Programm der Weihnachtsfeiern in Langenbrand. Und damit hatte die Theatergruppe des Musikvereins ihre liebe Mühe und Not bei den Proben im heimischen Gasthaus „zum Ochsen“. „Julia und der Sepp auf der Gemsen-Alm“ standen auf dem Programm doch der Regisseur war davon gelaufen und auch an den Souffleusen mangelte es noch. Die Laiendarsteller Susi (Lisa Morgner), Anna (Sabrina Weiler), Markus (Nicolas Weiler) und Ulrich (Frank Glauner) mühten sich redlich; ob des Themas und der teilweise burschikosen Kleidung und des verschmutzen Schuhwerks machte sich die Wirtin Ingrid (verkörpert von Alexandra Meyer) Sorgen um ihren Boden. Als endlich der Profi-Regisseur Bruno (Thomas Streb) eintraf, glaubte man, dass sich alles zum Guten wenden sollte – doch dies war ein großer Irrtum. Sprach- und Darstellungsbarrieren schienen unüberbrückbar, der Regisseur verzweifelte bei den verschiedenen Szenen, die Darsteller verstanden trotz aller an den Tag gelegter Mimik und Gestik die Welt nicht mehr – ehe sich zum guten Schluss alles aufklärte. Der Regisseur hatte sich im Probelokal vertan, er wollte nicht auf die „Gemsen-Alm“ sondern zum Kirchl-Verein im Nachbarort, um dort das Shakespeare-Stück „Romeo und Julia“ zu inszenieren.

Ehrungen bei der Weihnachtsfeier des Musikvereins „Harmonie“ Langenbrand

Zahlreichen verdienten Mitgliedern konnte der Vorsitzende Volker Merkel im Rahmen der Weihnachtsfeier des Musikvereins Langenbrand für langjährige Treue zum Verein danken. Für 25-jährige Treue wurden Thomas Gerstner, Andreas Greulich, Thomas Klumpp und Frank Glauner (2. Vorsitzender des Vereins) mit der silbernen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Mit Urkunden wurden Ursula Bauer, Gisela Geiser, Anna Gerstner, Edelgard Gerstner, Herta Gerstner, Angelika Merkel, Helga Merkel, Margaretha Schaub, Edith Schmitt, Priska Schmitt, Christa Schoch, Ida Schoch und Ingrid Wörner für deren 40-jährige Treue gedankt. Seit 60 Jahren unterstützen Ludwig Bauer, Hermann Mungenast und Konrad Striebich den Verein; bereit seit 65 Jahren sind Rudolf Fritz und Franz Spissinger fördernde Mitglieder. Auch Ihnen wurde mit Urkunden gedankt. Verbunden wurden alle Ehrungen jeweils mit individuellen Präsenten.

Weitere Bilder finden sie in der Kategorie Bilder

Nach oben

---